Beltrán
Rayo Vallecano

Fran Beltrán – Rayos Versprechen für die Zukunft

Madrid. Da denkt man als Fußballfan unweigerlich an Real und Atlético, an Antoine Griezmann und Cristiano Ronaldo, an Zinedine Zidane und Diego Simeone. Und weniger an Rayo Vallecano und einen gewissen Fran Beltrán. Den Namen sollte man sich aber notieren. Der 18-jährige Mittelfeldspieler gilt als großes Versprechen für die Zukunft. Nein, eigentlich schon für die Gegenwart.

Sonntag 16 Uhr, Vallecas, 27 Grad, strahlend blauer Himmel. In der prallen Sonne auf der Tribüne hat es gefühlte 35 Grad. It’s matchday. Rayo empfängt Union Leonesa in der Segunda División A. Auf dem Platz versucht Rayo nach 450 Minuten mal wieder ein Tor zu erzielen. Das sollte am Ende auch gelingen. Nach wenigen gespielten Minuten fällt ein Spieler auf. Und das nicht wegen seiner Körpergröße von nur ca 1,68 m. Es ist die Nummer 29, die vor der Abwehr die Bälle verteilt, ja fast schon ansaugt, das Spiel aufbaut, aber auch bei Ballverlust aggressiv im Zweikampf die Bälle wieder gewinnt. Seine Dynamik, Laufstärke und exzellente Technik gepaart mit starken Qualitäten im Ballgewinn stechen einem ins Auge. Die Rede ist von Fran Beltrán, 18-jähriger Rohdiamant von Rayo Vallecano.

“Ein Spieler, den wir hier alle lieben. Fran ist reifer als es sein Alter denken lässt.” (Paco Jémez)

Mit 16 Jahren gab Beltrán sein Debüt bei Rayo B

Geboren in Madrid, schloss er sich im Jahr 2013 Rayo Vallecano an, zuvor war er beim anderen Vorstadtklub Getafe ausgebildet worden. Im zarten Alter von 16 Jahren gab Fran Beltrán sein Debüt im Herrenbereich für die zweite Mannschaft von Rayo in der vierten Liga, im Dezember 2016. Im Sommer 2016 absolvierte er dann unter Trainer José Ramón Sandoval die komplette Vorbereitung mit der ersten Mannschaft und feierte schließlich am 20. August sein Debüt bei den Profis bei der 1:2-Niederlage gegen Elche CF. Sein erstes Tor erzielte er dann Ende Oktober beim Spiel gegen Teneriffa.

Insgesamt kam Fran Beltrán in seiner ersten Profisaison auf 31 Einsätze und war zum Ende hin indiskutabler Stammspieler. Seine Qualitäten blieben auch anderen Vereinen nicht verborgen, mehrere Vereine aus der Primera División sollen ihr Interesse an Rayos Nummer 29 angemeldet haben. Da sein Vertrag nur noch bis Juni 2018 lief, waren viele “Rayistas” besorgt, ob der Zukunft ihres größten Talentes. Im April 2017 dann die gute Nachricht: Beltrán verlängerte seinen Vertrag schließlich bis ins Jahr 2020, samt einer Ausstiegsklausel von über acht Millionen Euro

“Weder Barça noch Madrid, mein Wunsch ist es bei Rayo zu bleiben” (Fran Beltrán)

Der Start in die Saison 2017/2018 lief etwas ernüchternd für den jungen Mann. Die ersten drei Saisonspiele stand er insgesamt nur 54 Minuten auf dem Platz. Der Wendepunkt sollte das Pokalspiel gegen Teneriffa sein, wo er seinen neuen Trainer Michel mit einer starken Leistung überzeugte und seitdem bei jedem Spiel über 90 Minuten auf dem Platz stand.

In unserer Serie “A Season with Rayo” werden wir die Nummer 29 sicher nicht aus den Augen verlieren. Ob Beltrán dann Rayo aus dem Schattendasein helfen wird und er eines Tages in einer Reihe mit Griezmann und Cristiano Ronaldo genannt werden darf, liegt ganz allein bei ihm.