‘El Cucho’ Hernández
Twitter / @carlosakapo

SD Huesca – Juan Camilo ‘El Cucho’ Hernández

Der Verein aus der Stadt am Rande der Pyrenäen ist momentan die große Überraschung in der 2. Spanischen Liga, und liegt auf dem 2. Platz. Ein Grund weshalb der kleine Klub im Aufstiegsrennen mitmischt ist der 18-jährige kolumbianische Stürmer Juan ‘El Cucho’ Hernández. Chefutbol hat einen Blick auf ihn geworfen.

Zugegebenermaßen ist die momentane Tabellensituation in LaLiga 123 so eng – die ersten sechs Mannschaften trennt ein ganzer Punkt –, dass man schwerlich Aussagen treffen kann, wer denn nun wirklich ein Aufstiegskandidat ist. Doch wenn man in Betracht zieht, dass Huesca vor Saisonbeginn den Klassenerhalt als Saisonziel ausgab, lässt der aktuelle Trend zweifelslos aufhorchen. Die Aragonier holten aus den letzten acht Spielen 18 von 24 möglichen Punkten, und schlugen dabei auch den großen Nachbarn aus der aragonischen Hauptstadt Saragossa mit 3:1. Doppelter Torschütze im heimischen El Alcoraz war der junge Kolumbianer Juan ‘El Cucho’ Hernández, der nach 13 Spielen schon sieben Saisontore auf dem Konto hat. Neben dem Doppelpack gegen die Maños traf er zweimal gegen Almería, und jeweils einmal gegen Rayo Vallecano, Lorca und Cultural Leonesa. Zusammen mit Spielmacher Gonzalo Melero (6 Tore) ist er für 82,3% der Tore Huescas verantwortlich.

Torschützenkönig in der 2. kolumbianischen Liga mit 17 Jahren

Hernández ist eine Leihgabe vom FC Watford, die Hornets sicherten sich die Dienste des Südamerikaners im letzten Winter, nachdem der damals noch Minderjährige bei Deportivo Pereira in der zweiten kolumbianischen Liga mit 20 Toren Torschützenkönig wurde. Die Engländer verliehen ihn jedoch gleich wieder in seine Heimat zurück (América de Cali), und im Sommer weiter nach Huesca, wo er sofort einschlug. Hernández ist das was man Instinktfußballer bezeichnet, und der das gewisse Talent hat, dass man auch durch Training nicht bekommt. Zusätzlich zu seinem Instinkt ist er sehr explosiv, hat eine tolle Technik und einen starken Abschluss. Außerdem gibt er sich sehr ehrgeizig und hat 15 Tore als persönliches Saisonziel ausgerufen. Für die U-20 Kolumbiens bestritt er bereits einige Einsätze, doch ob er noch auf den WM-Zug aufspringen kann, ist aufgrund der namhaften Konkurrenz fragwürdig.

‘El Cucho’ Hernández

Seinen Spitznamen ‘Cucho’ hat er seinem Vater zu verdanken, der ihm als er zwei Jahre alt war immer die Haare komplett abrasierte, und ihn deshalb aufgrund seines Aussehens alle mit dem argentinischen Nationalspieler Esteban Cambiasso verglichen, dessen Spitzname ‘Cucho’ war.

Heute Abend tritt die Sociedad Deportiva bei der Zweitvertretung des FC Barcelona an, die im Mittelfeld der Tabelle rangiert, und hofft den sensationellen Höhenflug fortsetzen zu können. Denn für den Verein aus der 50.000 Einwohnerstadt, der noch nie in der ersten Liga spielte, ist bereits der 2. Platz nach 13 Spieltagen etwas fast Unvorstellbares.