Girona
Commons WIkimedia / Arnaugir

FC Girona – Neues Mitglied von La Liga und der City Football Group

Nachdem der FC Girona in den vergangenen beiden Saisons, in Mainz 05-Manier, sicher geglaubte Aufstiege noch verspielte, haben es die Katalanen im dritten Anlauf doch noch geschafft. Zudem soll der Verein vor seiner Premierensaison im Oberhaus in den kommenden Tagen zu jeweils 50% an die City Football Group und die Media Base Agentur verkauft werden.

Verpasste Aufstiege 2014/15 und 2015/16

In der Saison 2014/15 kassierten die Katalanen am letzten Spieltag, in der 91. Minute, zu Hause gegen Lugo den 1:1 Ausgleich, und wurden noch von Sporting Gijón vom direkten Aufstiegsplatz verdrängt. Girona konnte in der 93. Minute sogar den vermeintlichen Siegtreffer erzielen, dieser wurde jedoch wegen Abseits aberkannt. Ein Saisonfinale das mindestens so dramatisch war, wie das der Frankfurter Eintracht im Jahr 2003, mit dem legendären Last-Minute 6:3 gegen Reutlingen. Das Spiel des direkten Konkurrenten, Sporting Gijón, war zu diesem Zeitpunkt bereits abgepfiffen, und die Spieler verfolgten per Radio was in Girona vor sich ging. Zuerst bejubelten sie den Ausgleich von Lugo, brachen nach dem vermeintlichen Tor von Girona zusammen, nur um dann nach der Aberkennung und dem anschließenden Schlusspfiff wieder jubeln zu dürfen.

(Bitte auf den Titel klicken, dann werdet ihr zu youtube weitergeleitet)

In den Playoffs um den letzten verbleibenden Platz in der Primera División traf Girona anschließend auf Real Saragossa. Dort spielte man so als hätte es das Drama nicht gegeben, und gewann das Hinspiel mit 3:0. Doch der nächste Schock ließ nicht lange auf sich warten, denn man verspielte den Vorsprung vor eigenem Publikum, und verlor das Rückspiel mit 4:1.

Im nächsten Jahr zeigte man sich gut erholt, spielte lange Zeit um die direkten Aufstiegsplätze mit, musste sich aber am Ende mit dem 4. Platz zufriedengeben. Im ersten Duell der Playoffs setzte sich Girona gegen Córdoba mit einem 3:1 n.V. durch, nachdem man das Hinspiel mit 2:1 verloren hatte. Im Finale trafen die Nordspanier dann auf CA Osasuna aus Pamplona. Doch es sollte wieder nichts werden mit dem ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte, denn man zog in beiden Spielen knapp den Kürzeren.

Und sie steigen doch noch auf

Dieses Jahr war es dann soweit, der Fußballgott hatte ein einsehen, und es flossen endlich Freudentränen am Rande der Pyrenäen. Girona stieg mit 70 Punkten aus 42 Spielen hinter UD Levante direkt als Zweiter auf. Zwei Jahre zuvor war man mit unglaublichen 82 Punkten, wegen der um zwei Tore schlechteren Tordifferenz, nur Dritter geworden. Jetzt, vor der ersten Erstligasaison der Vereinsgeschichte, deutet alles darauf hin, dass die City Football Group zusammen mit der Media Base Agentur den Verein übernimmt, wodurch der Verein auf einen Geldregen hoffen darf. Zentraler Akteur des Deals ist Pere Guardiola, der Bruder von Pep, der für Media Base arbeitet. Er verhandelte schon den vorherigen Verkauf des Vereins, als man kurz vor der Insolvenz stand. Er soll jetzt der starke Mann in Girona werden. Zu den Plänen gehören der Ausbau des Stadions, das momentan keine 10.000 Zuschauer fasst, der Bau eines neuen Vereinszentrums und die Etablierung in La Liga.

Die City Football Group

Die City Football Group ist eine Holding Gesellschaft die mehrere Fußballklubs unter sich vereint und vernetzt. Sie gehört der Abu Dhabi United Group von Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan. Der Gruppe gehören bereits Manchester City, Melbourne City, Torque de Uruguay, 80% von New York City und in den kommenden Tagen auch der FC Girona; zusätzlich noch 20% der Yokohama Marinos. Außerdem besitzt sie enge Kontakte zum ghanaischen Fußballverband, NAC Breda (Farm-Team von Manchester City), Atlético Nacional de Venezuela und drei weiteren US-Vereinen.

Bisherige Kooperation FC Girona – Manchester City

Bereits seit der Saison 2015/16 besteht eine lose Kooperation zwischen dem FC Girona und Manchester City. In jener Saison verliehen die Citizens vier Spieler nach Girona. Letzte Saison waren es mit Pablo Maffeo, Angelino und Pablo Mari deren drei. Diesen Sommer sollen gerüchteweise bis zu sieben Talente zwischen 17 und 21 von City an Girona verliehen werden. Im Gespräch sind unter anderem Jason Denayer, Aleix Garcia, Paolo Fernandes, Brahim Diaz, Marlos Moreno and Patrick Roberts. Zusätzlich eventuell noch Nolito. Außerdem wird der FC Girona einen Teil seiner Vorbereitung in der City Football Academy of Manchester verbringen.

Bei der Mehrheit der Fans scheint der Deal gut anzukommen, denn sowohl sportlich als auch finanziell ermöglicht er dem kleinen Klub große Möglichkeiten. Auch bei Manchester City wird man zufrieden sein, dass man jetzt hoffnungsvolle Talente in der spanischen Eliteklassen parken kann, die anspruchsvoller ist als die Eredivisie.