Juninho
Wikimedia Commons (By Babboleolr)

Juninho Pernambucano – Der König der Freistöße

Heute wird er 43: Juninho Pernambucano, einer, wenn nicht sogar der beste Freistoßschütze aller Zeiten. Wir werfen einen Blick auf seinen schönsten Tore – natürlich alle per Freistoß.

Spiele gegen Olympique Lyon zwischen 2001 und 2009 waren immer etwas besonderes. Denn was gegen normale Mannschaften ein verschuldeter Elfmeter bedeutete (nämlich zu 95% ein Gegentor) war gegen OL ein Freistoß in Sechzehnernähe, bzw. nicht einmal das war nötig, wenn Juninho Pernambucano zum “faute” antrat. Egal ob 16 oder 35 Meter, die Torhüter waren nicht zu beneiden, wenn der schussgewaltige Brasilianer mit seiner speziellen Technik zur Ausführung antrat. Selbst Oliver Kahn kann ein Lied davon singen. 75 direkte Freistoßtore erzielte Juninho in seiner Karriere, davon allein 44 für Olympique Lyon (344 Spiele, 100 Tore). Viele (Pirlo, Drogba, Bale, David Luiz) versuchten seine Technik zu kopieren, doch keiner kam je an den Künstler aus Recife heran. Dabei hört es sich so einfach an, wenn er selbst über seine Art die Freistöße zu schießen spricht:

“Mein Ziel ist es, den Ball einen Bogen machen zu lassen. Ich mag es, gerade anzulaufen, den Ball wie bei einem Pass mit der Innenseite zu treffen, nur mit mehr Power. Das Zentrum des Balles treffen, Kontakt zum Boden haben und unter die Kugel kommen. Das lässt ihn tückisch fliegen, den Keeper verwirren. Diesen Effekt nennt man ‘Knuckleball’.”

(Juninho bei FourFourTwo)

Anlässlich seines Ehrentages haben wir für euch fünf seiner schönsten Tore herausgesucht:

Olympique Lyon gegen Werder Bremen 2005

Vasco da Gama gegen River Plate 1998

Olympique Lyon gegen FC Barcelona 2009

Olympique Lyon gegen Ajaccio 2006

Olympique Lyon gegen Bayern München 2003