Mathematik und Fussball in Argentinien

An der Universidad de Buenos Aires vermischen sich die Liebe zur Mathematik und die Passion für den Fussball. Die Wissenschaftler des Mathematik-Instituts (Exactas UBA) sind verantwortlich für die Erstellung des Spielplans der heute gestarteten Superliga. Die Mathematiker berechnen und berücksichtigen nach eigenen Aussagen Tausende von Variablen, um den 24 teilnehmenden Mannschaften möglichst gleiche Bedingungen zu ermöglichen, so z.B. in Bezug auf Spieltag, Spielbeginn, Heimvorteil, Anzahl Kilometer, die sie reisen müssen, Austragung der „Clasicos“ und das mögliche Aufeinandertreffen von Fans. Hinzu kommt eine Vielzahl von Spezialwünschen der Ligaverantwortlichen. Auch Anträge von Clubs wie Banfield, das in der 17. Runde ein Heimspiel wollte, um das Vereinsjubiläum zu feiern, werden ins Modell eingespeist. Andere Faktoren, die es zu berücksichtigen gibt? Es soll vermieden werden, dass es nacheinander zu Spielen zwischen den „Grossen“ kommt. Ausserdem soll jedes Team einmal zuhause, einem auswärts gegen River oder Boca spielen. Auch die Reisen ins „Landesinnere“ sollen fair verteilt sein.

Das Institut arbeitet seit 15 Jahren für den Fussball, zuerst für die chilenische Liga, inzwischen auch für ecuadorianische Meisterschaft und die WM-Quali in Südamerika. Für das heimische Campeonato ist es erst der zweite Einsatz.

Rechtzeitig zum Saisonstart veröffentlichte das fussballverrückte Institut auch ihre Wahrscheinlichkeitsrechnungen zur Superliga. Bei der Weltmeisterschaft 2018 und der Copa America habe der Erfolgsgrad bei 70% gelegen.

Meisterkandidaten:

1) Boca 46,53%
2) River 19,47%
3) Racing 10,15%
4) Independiente 5,64%
5) Defensa y Justicia 5,62%

Abstiegskandidaten:

1) Central Córdoba de Santiago del Estero 80,80%
2) Gimnasia La Plata 77,09%
3) Arsenal 59,98%
4) Patronato 45,51%
5) Rosario Central 42,64%

Boca-Fans sollten mit dem Einkauf von Fleisch und Wein für die Meisterfeier noch zuwarten. Einen ersten Hinweis auf die Verlässlichkeit von Modellen, Wahrscheinlichkeiten und der Realität auf dem Platz haben wir heute bekommen. Meister Racing und Union Santa Fe spielten 0:0, trotz drückender Überlegenheit des Heimteams. Auf der Seite des Instituts (https://301060.exactas.uba.ar)(301060 zu Ehren Maradonas) lassen sich die Wahrscheinlichkeiten von Sieg, Niederlage, Unentschieden oder Anzahl Tore in jeder Partie berechnen. Demzufolge hätte Racing zu 58% gewinnen sollen. Die Chance von Union lag bei 14%. Zu 28% war ein Unentschieden zu erwarten. Auf eine spannende, spektakuläre Saison voller Überraschungen!