Gallardo
River Plate Oficial

River Plate bindet Erfolgstrainer Gallardo bis 2021

Eine wichtige Personalie gab es diese Woche bei River Plate zu vermelden: Trainer Marcelo Gallardo hat seinen Vertrag bis 2021 verlängert.

Copa Sudamericana 2014, Recopa Sudamericana 2015, Copa Libertadores 2015, Copa Suruga Bank 2015, Recopa Sudamericana 2016, Copa Argentina 2016 und 2017. Sieben Titel hat Vereinslegende Gallardo seit seinem Amtsantritt 2014 sammeln können. Diesen sollen noch viele mehr folgen wenn es nach den Verantwortlichen von River Plate geht, die den Vertrag mit dem Erfolgstrainer bis 2021 verlängerten.

Erst vor kurzem konnte man Gallardo, dem immer wieder Ambitionen nach Europa zu wechseln nachgesagt wurden, überzeugen noch ein Jahr dran zu hängen. Nun konnte Präsident Rodolfo D’Onofrio sogar verkünden, dass Gallardo den “Millonarios” bis 2021 erhalten bleibt. Eine wichtige Nachricht für den Verein, der vor einem schwierigen Jahr steht. Das letzte halbe Jahr in 2017 verlief sehr enttäuschend, in der Copa Libertadores schied man im Halbfinale dramatisch bei Lanús aus, in der Liga steht man nur auf Platz 17 und hat bereits 15 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Boca Juniors. Nur als Trostpreis gilt der erneute Gewinn der Copa Argentina. 2018 muss Gallardo nun mehr liefern. Der 41-jährige könnte – sollte er seinen Vertrag erfüllen – Angel Labruna als längsten River-Coach ablösen. “Ich gehöre hier her, meine Verbindung zu River ist für das ganze Leben”, so sein Kommentar nach der Vertragsverlängerung. An Identifikation mit seinem Arbeitgeber mangelt es Gallardo sicherlich nicht.

Und das Ziel für 2018 scheint klar zu sein und auch der Grund für das Bleiben von Gallardo zu sein: Die Copa Libertadores. Der zweite Libertadores-Titel scheint für Gallardo eine regelrechte Obsession zu sein. Nach dem dramatischen Aus gegen Lanús scheint der Stachel der Enttäuschung tief zu sitzen, 2018 soll nun ein erneuter Anlauf gen Titel genommen werden.

Jugendspieler sollen wieder mehr gefördert werden – Armani & Pratto kommen

Eine Forderung von Klubpräsident D’Onofrio ist aber auch der vermehrte Einbau von Jugendspielern. Der Durchlass zwischen der River-Akademie und der ersten Mannschaft hat in letzter Zeit stark abgenommen. Auf der anderen Seite wurden Gallardo aber auch externe Verstärkungen garantiert. Der Transfer von Franco Armani ist bereits sicher. Eine sehr wichtige Personalie, hat River doch seit dem Abgang von Stammkeeper Marcelo Barovero ein Torwartproblem. Weder Augusto Batalla noch Germán Lux konnten im River-Tor vollends überzeugen.

Armani sollte dieses Problem nun lösen. Galt der 31-jährige doch als Erfolgsgarant bei Atlético Nacional, die 2016 die Copa Libertadores auch dank der starken Leistungen des Keepers gewannen. Für vier Millionen Dollar kommt Armani aus Kolumbien und macht sich Hoffnungen in Argentinien mehr im Fokus zu stehen und noch auf den WM-Zug nach Russland springen zu können. Bewegend war auch sein Abschied in Medellin, wo er von den Fans gefeiert wurde. Bemerkenswert in der heutigen Zeit.

Neben dem Torwartproblem war auch der Abgang des so treffsicheren Sturmduos Sebastián Driussi und Lucas Alario ein Grund für die schwache zweite Jahreshälfte von River. Neuzugang Scocco war zumeist auf sich alleine gestellt und soll nun Lucas Pratto vom FC São Paulo zu Seite gestellt bekommen. Der 29-jährige wird wohl für 11 Millionen Euro nach Buenos Aires wechseln und steht für garantierte Torgefahr sowie Erfahrung. Die River-Verantwortlichen haben ihre Hausaufgaben gemacht – nun liegt es an Gallardo.