Hit del verano
Twitter oficial / CA. Independiente

Hit del verano à la Argentina

Die politische Unzufriedenheit in Argentinien mit der Regierung von Präsident Mauro Macri drückt sich aktuell in dem sogenannten „Hit del verano“ („Sommerhit“) mit dem Titel “Mauricio Macri la puta que te parió” aus, der mittlerweile in zahlreichen Fankurven in der argentinischen Primera División angestimmt wurde.

Der beleidigende „Hit“ (wörtliche Übersetzung: „Mauricio Macri, die Hure die dich geboren hat.” – Hat aber nichts mehr mit der ursprünglichen Bedeutung zu tun, sondern ist ein alltäglicher Fluch.) wurde in der Kurve von San Lorenzo erfunden, die zu den kreativsten des Landes zählt, und erklang inzwischen auch schon in den Stadien von River Plate, Racing Club, Independiente, All Boy’s, Chacarita Juniors und Lanús; und fast wöchentlich reiht sich ein neuer Verein in die Liste ein. Doch es wird nicht nur beim Fußball gesungen, sondern ebenso beim Basketball, in der U-Bahn oder bei Konzerten.

Der Ursprung des Hit del verano

Startmoment war das Ligaspiel zwischen den Cuervos aus dem Stadtteil Boedo und den Boca Juniors, welches nach einigen sehr umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen unentschieden ausging. Die Unzufriedenheit mit der Leistung des Referees übertrugen die Heimfans auf das Staatsoberhaupt Mauricio Macri, der zwischen 1995 und 2007 Präsident von Boca war. Weshalb bei den Fans der anderen Vereinen allgemein das Vorurteil herrscht, dass die Boca Juniors von der AFA bevorteilt werden. Zudem steht Macri auch politisch stark unter Beschuss. Wobei davon ausgegangen werden kann, dass einige derjenigen die jetzt gegen ihn singen, bei den letzten Wahlen ihre Stimme für ihn abgegeben haben.

Doch in der Zwischenzeit stimmen die Leute auf den Rängen den Gesang spontan an, ohne dass es eines umstrittenen Pfiffs des vermeintlich Unparteiischen braucht.

Das 1. Mal bei San Lorenzo:

Die Fans von River Plate, dem größten Rivalen der Boca Juniors machten natürlich gerne mit:

Auch bis zu Racing Club hat sich der Hit rumgesprochen:

Und da musste der Nachbar Independiente natürlich nachziehen:

Zur Abwechslung ohne Flutlicht beim Spiel Huracán – Estudiantes:

Und auch bei Chacarita Juniors ließ man sich nicht lumpen, und stimmte mit ein: