vasco da gama - pikachu

11. Spieltag: Pikachu donnert Vasco da Gama zum Sieg

Der 11. Spieltag der Campeonato Brasileiro Série A ist gespielt. Yago Pikachu bricht die Serie von Recife. Atlético Mineiro fegt Fluminense mit 5:2 vom Platz und Flamengo ist weiterhin der Ligakrösus.

Vasco da Gama gewinnt dank einem starken Pikachu

So schnell kann es gehen: Nachdem 10. Spieltag stand Sport Recife überraschend auf dem zweiten Platz. Ein Spieltag später muss sich O Leão do Nordeste mit dem 7. Tabellenplatz begnügen. Schuld daran ist Pikachu. Genauer gesagt der etatmäßige Rechtsverteidiger von Vasco da Gama, Yago Pikachu, der diesmal als Rechtsaußen eingesetzt wurde und prompt zum Matchwinner avancierte. Durch zwei Treffer von Pikachu musste sich Sport Recife am Ende geschlagen geben. In einer unterhaltsamen Partie ging Vasco da Gama in der 19. Minute in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause unterlief Vasco-Innenverteidiger Paulão ein Eigentor. Doch Pikachu brachte mit dem Halbzeitpfiff seine Mannen nochmals in Führung. Auch in der zweiten Hälfte ging es hin und her. Der Ex-Schalker Michel Bastos glich in der 74. Minute mit einem sehenswerten Fallrückzieher erneut aus, doch in allerletzter Minute fing sich Recife noch tatsächlich das dritte Gegentor: Einen Schuss von Pikachu klärte Torhüter Magrão schlecht in die Mitte, sodass der kurz zuvor eingewechselte Ramon Motta leichtes Spiel hatte und zum viel umjubelten 3:2 abstaubte.

Galo ballert Flu aus dem Stadion

Tore in Hülle und Fülle gabs beim Spiel zwischen Atlético Mineiro und Fluminense. Am Ende schickte Galo die Grün-Weiß-Roten mit einer 5:2-Packung nach Rio de Janeiro zurück. Dabei sah es für Flu anfangs noch gut aus. Rechtsverteidiger Gilberto brachte die Gäste in der 29. Minute mit einem Kopfballtor in Führung. Leonardo Silva glich sechs Minuten später für Galo aus. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte dann der überragende Roger Guedes mit einem Golazo Mineiro in Führung. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff schlug Fluzão in Person von Pedro erneut zu. Im zweiten Durchgang spielte sich dann Atlético in einen Rausch. Zuerst brachte Tomás Andrade Galo wieder in Führung. Kurz vor Schluss erzielten Ricardo Oliveira und Roger Guedes die Tore Nummer 4 und 5 für die Heimelf. Durch diesen Erfolg kletterte Atlético Mineiro auf den zweiten Tabellenplatz, Fluminense rutschte auf Rang 11 ab.

Chapecoense gelingt wichtiger Sieg gegen Cruzeiro

Chape ist ein wichtiger Sieg gegen die Minimalisten von Cruzeiro Belo Horizonte gelungen. In einer Halbzeit der schlechteren Art passierte nicht allzu viel. Daher springen wir schnell in die zweite Hälfte des Spiels, denn dort fielen dann auch endlich Tore. Auch im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein maues Spiel – bis zur 80. Minute. Chape-Rechtsverteidiger Apodi zog auf der rechten Außenbahn den Turbo an, flankte punktgenau auf den erst 18-jährigen Bruno Silva, der die Kugel dann mit etwas Glück im Cruzeiro-Gehäuse unterbrachte. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte dann Elicarlos den Sack zu. Eine missglückte Abwehraktion nahm der Mittelfeldspieler dankend an und verwandelte sehenswert aus 20 Metern.

Flamengo gibt sich keine Blöße

Auch Paraná konnte den Tabellenführer Flamengo nicht stoppen. Dabei tat sich der Spitzenreiter anfangs erst schwer. In der 21. Minute erlöste aber Diego seine Mannschaft durch einen abgefälschten Freistoßtreffer. Im zweiten Durchgang erhöhte der zuletzt formstarke Felipe Vizeu auf 2:0. Mit diesem Sieg festigte Flamengo seine Spitzenposition in der Campeonato Brasileiro Série A.

 

Die Ergebnisse des 11. Spieltags der Campeonato Brasileiro Série A

Atlético Paranaense 0:1 FC São Paulo
Vasco da Gama 3:2 Sport Clube do Recife
Chapecoense 2:0 EC Cruzeiro Belo Horizonte
Corinthians 0:0 EC Vitória
Atlético Mineiro 5:2 Fluminense
EC Bahia 3:3 Botafogo
Ceará SC 2:2 Palmeiras
Grêmio Porto Alegre 1:0 América Mineiro
Santos 1:2 Internacional Porto Alegre
Flamengo 2:0 Paraná Clube