Uribe-Flamengo

16. Spieltag – Flamengo gibt sich keine Blöße

Die Hinrunde der Brasileirão 2018 neigt sich allmählich dem Ende zu. Am 16. Spieltag ließen die Top-Mannschaften Flamengo und FC São Paulo nichts anbrennen. Schlusslicht Ceará SC gewann überraschend gegen Fluminense. 

Flu mit überraschender Niederlage

So langsam kommt Ceará SC “in Fahrt”. Das Tabellenschlusslicht der Campeonato Brasileiro Série A gewann überraschend gegen Fluminense – und das auch nicht unverdient. Das Team aus Fortaleza war die deutlich bessere und aktivere Mannschaft. Fluminense hingegen wachte erst nach 25 Minuten auf, hatte aber kaum nennenswerte Torchancen. Ceará spielte keinesfalls wie ein Aufsteiger oder gar wie ein Schlusslicht. Ganz im Gegenteil: Die Schwarz-Weißen drängten von Beginn an auf die Führung. Einzig die Chancenverwertung war mangelhaft. Kurz vor der Halbzeitpause kam es aber wie es kommen musste: Cearás Rechtsaußen Leandro Carvalho lief mit viel Tempo aufs Tor von Fluminense, vernaschte Innenverteidiger Gum herrlich und schob mit der Pike an Torhüter Júlio César vorbei (41. Minute). Am Spielverlauf änderte sich im zweiten Abschnitt nichts. Ceará spielte weiter groß auf und ließ keine einzige Torchance zu. Flu versuchte in der Endphase noch einen Gang zuzulegen, brachte aber keinen(!) Schuss aufs Tor von Keeper Everson. So war am Ende der Sieg für Ceará hochverdient.

Flamengo fertigt Recife ab

Das war eine eindeutige Sache. Flamengo schickte die Gäste von Sport Recife mit einer 4:1-Packung wieder zurück in den Nordosten Brasiliens. Die erste Halbzeit gehörte ganz klar der Heimmanschaft. Bereits in der 14. Minute brachte Mengão-Kapitän Rever seine Mannschaft nach einem Eckball mit 1:0 in Front. Auch in der Folgezeit ließ der aktuelle Tabellenführer nichts zu. Bis zur 44. Minute. Eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft von Flamengo reichte Recife um auszugleichen. Eine Flanke von Marlone nickte Cláudio Winck zum 1:1 ein. Fla-Keeper Diego Alves sah bei dem Gegentor auch nicht sonderlich gut aus. In Hälfte Zwei machte Flamengo dann aber den Deckel drauf. Lucas Paquetá, Éverton Ribeiro und Fernando Uribe markierten innerhalb 16 Minuten drei Tore (48.-64. Minute) – besonders ansehnlich war der Treffer von Éverton Ribeiro. 4:1 lautete das Ergebnis am Ende. Flamengo bleibt nach diesem hochverdienten Sieg weiterhin Tabellenführer.

Ángel Romero mit einem Hattrick gegen Vasco

Ein Spiel, zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. In Durchgang eins dominierte Vasco da Gama klar das Spielgeschehen gegen die Gäste von Corinthians. Im zweiten Spielabschnitt hingegen ballerten die Gäste aus São Paulo Vasco regelrecht aus dem Stadion. Nun zum Spiel: Vasco da Gama spielte von Beginn an stark auf. Immer wieder rettete Cássio seine Mannschaft vor einem Rückstand. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte musste er sich aber geschlagen geben. Rechtsverteidiger Fágner riss im Strafraum Vascos Yago Pickachu in Sergio Ramos-Manier zu Boden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte anschließend souverän. Corinthians-Coach Osmar Loss muss in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Die Gäste waren wie verwandelt – allen voran Ángel Romero. Der Paraguayer schoss Vasco mit drei Toren im Alleingang ab (48. / 57./ 90. Minute). Dazwischen erzielte in der 79. Minute Jádson per Elfmeter das 3:1 für seine Mannschaft. 4:1 hieß es am Ende für Corinthians – Ángel Romero sei Dank.

Kellerduell geht an Atlético Paranaense

Ähnlich spannend wie in der oberen Tabellenhälfte, geht es auch unten zu. Im Kellerduell zwischen Atlético Paranaense und EC Vitória setzte sich Furacão (Atl. Para.) mit 4:0 durch. Die Partie war bereits nach den ersten 45 Minuten schon entschieden. Marcelon Cirino (12.Minute), Marcinho (22.) und Wellington Martins (45.) brachten  ihre Mannschaft mit ihren jeweils ersten Saisontreffern früh auf die Siegerstraße. Paranaenses Topscorer Pablo erhöhte in der 70. Minute noch auf 4:0. Mit diesem Sieg verschaffte sich Furacão etwas Luft im Abstiegskampf.

Die Ergebnisse des 16. Spieltags der Campeonato Brasileiro Série A

Ceará SC 1:0 Fluminense
Palmeiras 3:0 Paraná Clube
Vasco da Gama 1:4 Corinthians
EC Cruzeiro Belo Horinzonte 0:2 FC São Paulo
Internacional Porto Alegre 3:0 Botafogo
Flamengo 4:1 Sport Clube do Recife
Atlético Paranaense 4:0 EC Vitória
Santos 0:1 América Mineiro
Chapecoense 1:1 Grêmio Porto Alegre
EC Bahia 2:2 Atlético Mineiro