Pedro-Fluminense

17. Spieltag – FC São Paulo heißt der neue Spitzenreiter

Besser spät als nie: Mit etwas Verspätung zeigen wir euch den 17. Spieltag der Campeonato Brasileiro Série A – und der hatte es in sich. FC São Paulo ist neue Tabellenführer, weil Flamengo patzt. Fluminenses Pedro macht derweil weiterhin auf sich aufmerksam. 

Grêmio schlägt den Ligakrösus

Nach elf Spieltagen war es dann soweit – Flamengo musste sich Grêmio Porto Alegre geschlagen geben und ist damit nicht mehr Tabellenführer der Série A. Der Sieg der Hausherren war nach 90 gespielten Minuten durchaus verdient. In einer eher mäßigen Partie war Grêmio die bessere Mannschaft. Flamengo hingegen spielte wieder einmal unter seinen Möglichkeiten und hatte zudem Glück, dass Grêmio nicht früher in Führung ging: In der 26. Minute parierte Flamengos Keeper Diego Alves einen Elfmeter von Jael. Letzterer machte es aber kurz vor der Pause besser. Nach einer mustergültigen Flanke von Rechtsverteidiger Léo Gomes, köpfte Jael wuchtig zur Führung und zog sich obendrein auch noch eine Platzwunde zu. Keine drei Minuten nach Wiederanpfiff legte Grêmio noch einen drauf: Jael spielte ein Zauberpässchen in den Lauf von Marinho, der lässig an Diego Alves vorbei chippte. Das war dann auch der Endstand. Flamengo rutschte damit auf Rang zwei ab; Grêmio, unter anderem amtierender Copa Libertadores-Sieger, kletterte auf den vierten Platz.

FC São Paulo ist der neue Tabellenführer

FC São Paulo grüßt neuerdings von ganz oben. Der neue Tabellenführer nutzte den Patzer von Flamengo und gewann, wenn auch mit etwas Glück, gegen Vasco da Gama. Bereits nach zwei Minuten ging São Paulo schon in Führung: Eine Hereingabe von Eder Militão, spielte Vascos Innenverteidiger Ricardo Graça direkt in die Füße von Joao Rojas, der die Kugel mehr oder weniger ins Tor stolperte. Mehr passierte nicht in Durchgang eins. Die zweite Hälfte gehörte ganz klar den Gäste von Vasco da Gama, die sich dann auch in der 55. Minute mit dem Ausgleichstreffer belohnten. Yago Pikachu erzielte nach Vorarbeit von Giovanni Augusto seinen siebten Saisontreffer.  In der Folgezeit zeigte sich Vasco aktiver und versuchte es immer wieder aus der zweiten Reihe. Der Treffer sollte aber auf der anderen Seite fallen: Der kurz zuvor eingewechselte Santiago Tréllez köpfte in der 81. Minute sehenswert zum 2:1-Endstand und hievte seine Mannschaft damit auf den ersten Tabellenplatz.

Pedro mit Saisontreffer Nummer 10

Das Duell der beiden Mannschaften im Niemandsland der Tabelle, Fluminense und EC Bahia, ging, wie soll es auch anders sein, 1:1 Unentschieden aus. Etwas überraschend dominierte EC Bahia die Anfangsphase der Partie, schaffte es aber nicht in Führung zu gehen. Stattdessen fasste sich Flu’s Goalgetter Pedro ein Herz und zirkelte den Ball aus rund 20 Metern traumhaft rechts oben ins Eck. Der heißbegehrte Stürmer (Borussia Dortmund soll unter anderem an ihm interessiert sein) ist nun mit zehn Saisontreffern der beste Torschütze der Série A. Am Spielverlauf änderte sich aber trotzdem nichts. Bahia war die weitaus bessere Mannschaft. In der 83. Minute dann endlich der Ausgleich: Auf Vorlage von Élber, nickte Edigar Junio zum verdienten Ausgleich und zum 1:1-Endstand. Beide Mannschaften bleiben nach dieser Partie weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Verrücktes Spiel zwischen Atlético Mineiro und Internacional

Tätlichkeit, Hagelsturm, Stromausfall, und 29 Minuten Nachspielzeit- die Partie zwischen Atlético Mineiro und Internacional Porto Alegre hatte es in sich. Der Sieger nach 119 (!) Minuten hieß Internacional. Aber der Reihe nach. In der 8. Minute der erste Aufreger: Internacionals William Pottker trat dem grätschenden Leonardo Silva mit Absicht aufs Ohr. Der Kapitän von Atlético musste fortan mit einem Turban spielen. Pottker sah für diese Aktion nicht mal eine Karte. Ansonsten ereignete sich nicht allzu viel, weshalb wir in die zweite Hälfte springen, die aber nach knapp ach Minuten das erste Mal unterbrochen werden musste. Wie aus dem Nichts fing es an zu hageln, sodass Schiedsrichter Jailson Macedo Freitas die Spieler in die Kabine schickte. Als der Referee das Spiel wieder freigab, fiel auch noch der Strom aus, was wieder zu einer Unterbrechung führte. Danach wurde dann aber Fußball gespielt. In der 102. Minute fiel dann auch der erste Treffer: Internacionals Edenlison erzielte nach feiner Vorlage von Patrick zum 1:0. Kurz vor Schluss gelang Atlético Mineiro fast noch der Ausgleich. Luans Schuss aus zentraler Position küsste nur den linken Pfosten. So ging Internacional, nach einem wahrlich verrückten Spiel, noch als Sieger vom Platz. Beide Mannschaften sind aber weiterhin die ärgsten Verfolger von São Paulo und Flamengo.

Die Ergebnisse des 17. Spieltags der Campeonato Brasileiro Série A

Grêmio Porto Alegre 2:0 Flamengo
Botafogo 0:0 Santos
Corinthians 0:0 Atlético Paranaense
FC São Paulo 2:1 Vasco da Gama
EC Vitória 1:1 EC Cruzeiro Belo Horizonte
América Mineiro 0:0 Palmeiras
Paraná Clube 0:1 Ceará SC
Sport Clube do Recife 1:1 Chapecoense
Fluminense 1:1 EC Bahia
Atlético Mineiro 0:1 Internacional Porto Alegre