Patrick - recife

20. Spieltag – Favoritensiege zum Rückrundenauftakt

Der erste Spieltag in der Rückrunde der Campeonato Brasileiro Série A ist gespielt. Das Spitzentrio um Tabellenführer FC São Paulo dreht weiterhin seine Kreise. Sport Clube do Recife rutscht immer tiefer in die Krise. Das Spiel zwischen Chapecoense und Atlético Paranaense wurde verlegt. Derweil hat Ceará SC im Nachholspiel gegen Santos einen Punkt ergattert. 

Recife rutscht tiefer in die Krise

Stark begonnen, stärker nachgelassen – so ungefähr sieht der aktuelle Saisonverlauf von Sport Clube do Recife aus. Nach einem sehr starken Saisonbeginn, hat der Club aus dem Nordosten Brasiliens stark nachgelassen. Auch gegen América Mineiro musste O Leão eine Niederlage einstecken, die mehr als unverdient und unnötig war. Das Spiel ging nur in eine Richtung. Immer wieder spielten sich die Löwen aus dem Nordosten beste Chance heraus – ein Tor sollte Recife aber nicht gelingen. Stattdessen zeigte sich der Gast aus dem Bundesstaat Minas Gerais extrem effizient. Nach einer torlosen ersten Hälfte kam Coelho stark aus der Kabine. In Minute 47 brachte Luan seine Mannschaft per Abstauber in Front. Rund 20 Minuten später erhöhte noch der eingewechselte Rafael Moura auf 2:0. Recife wartet seit nunmehr zehn Spielen auf einen Sieg (8 Niederlagen, 2 Unentschieden). América Mineiro bleibt nach diesem Sieg weiterhin im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Flamengo gewinnt dank Diego

Flamengo gewann zu Beginn der Rückrunde “nur” mit 1:0 gegen EC Vitória. Der Klub aus Rio de Janeiro hätte gut und gerne mit 6-7 Toren gewinnen können. Die Begegnung spielte sich gefühlt die ganze Zeit nur in Vitórias Sechzehner ab. Bereits nach sechs Minuten war klar, in welche Richtung die Partie gehen wird: Flamengos Neuzugang Vitinho donnerte aus rund 25 Metern die Kugel an die Latte. Bis zur 41. Minute quälte sich Fla, ehe die Kugel endlich im Tor landete: Einen Kopfball von Lucas Paquetá konnte Vitórias Keeper Ronaldo noch abwehren; gegen den Abstauber von Diego war er dann aber auch machtlos. Im zweiten Durchgang kam dann auch Vitória zu seinen Chancen – ein Tor fiel trotzdem nicht. Da Flamengo auch keins gelang, blieb es bei diesem schmeichelhaften 1:0.

Scolari wechselt den Sieg ein

Dass der Altmeister Luiz Felipe Scolari ein feines Händchen hat, bewies er eindrucksvoll im Spiel seiner Mannschaft Palmeiras gegen Botafogo. Nachdem die Partie torlos in Pause ging, wechselte er zur zweiten Halbzeit Lucas Lima ein, der Palmeiras mit zwei Treffern auf die Siegerstraße brachte – und was für welche! Palmeiras spielte von Beginn an stark auf. Die Tore sollten aber nach Limas Einwechselung fallen. In der 78. Minute brachte er seine Mannschaft mit einem köstlichen Volley in Führung. Zehn Minuten später krönte er seine starke Leistung mit dem nächsten sehenswerten Treffer des Abends. Einen Freistoß aus halbrechter Position, zirkelte er schön ins kurze Eck. Kurz zuvor hatte noch Dudu einen Elfmeter verschossen.

Internacional sorgt weiter für Furore

Unterhaltsam war es zwischen EC Bahia und Internacional Porto Alegre. Und der Aufsteiger sorgt weiter für Furore. Der Sieg gegen Bahia war der 5. Dreier in Folge. Nach 90 Minuten stand der Sieger fest: Internacionals Patrick erzielte bereits in der 23. Minute den viel umjubelten und einzigen Treffer der Begegnung. Eine feine Flanke von Rossi, köpfte der 26-jährige ins leere Tor. Bahias Keeper Anderson machte bei diesem Gegentor keine allzu gute Figur. Mit diesem Sieg bleibt der Aufsteiger weiterhin auf Platz 2; Bahia muss aufpassen. nicht tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen.

Erster gegen Letzter ohne Sieger

Zum Rückrundenauftakt musste der Tabellenerste FC São Paulo beim Tabellenletzten Paraná Clube ran. Einen Sieger gab es am Ende nicht – die Begegnung endete 1:1. Besser hätte der Ligaprimus aber nicht anfangen können: Bereits nach acht Minuten brachte Nenê seine Farben in Führung. Nach einer feinen Einzelaktion von Diego Souza, fand der Oldie sich alleine vor Keeper Richard und verwandelte gewohnt eiskalt und routiniert. Paraná aber zeigte sich keineswegs geschockt und erzielte knapp 30 Minuten später den Ausgleich. In der Folgezeit drängte Paraná auf den Führungstreffer, der ihnen aber nicht gelingen sollte. São Paulo hingegen spielte überraschend schwach. Tore fielen jedenfalls nicht mehr – das Spiel endete damit leistungsgerecht 1:1-Unentschieden.

Die Ergebnisse des 20. Spieltags der Campeonato Brasileiro Série A

Ceará SC 1:1 Santos
EC Bahia 0:1 Internacional Porto Alegre
Paraná Clube 1:1 FC São Paulo
Palmeiras 2:0 Botafogo
Chapecoense verl. Atlético Paranaense
Sport Clube do Recife 0:2 América Mineiro
Grêmio Porto Alegre 1:1 EC Cruzeiro Belo Horinzonte
Fluminense 1:0 Corinthians
Atlético Mineiro 0:0 Vasco da Gama
Flamengo 1:0 EC Vitória