facebook / Atlético Goianiense

24. Spieltag: Jô Siegtreffer sorgt für Gesprächsstoff – Goianiense träumt weiter vom Klassenerhalt

Am 24. Spieltag der brasilianischen Serie A konnte Corinthians den Vorsprung auf den ersten Verfolger Grêmio bis auf zehn Punkte ausbauen. Allerdings sorgte der irreguläre Siegtreffer von Corinthians Stürmer Jô für mächtig Gesprächsstoff. Der FC Santos verpasste durch die Niederlage gegen Botafogo den Sprung auf Position zwei und konnte den Patzer von Grêmio nicht nutzen. Im Abstiegskampf feierten der FC São Paulo sowie Chapecoense wichtige Siege. Zudem lässt der Tabellenletzte Atlético Goianiense dank des dritten Rückrundensieges seine Fans weiterhin vom Klassenerhalt träumen.


 Botafogo – FC Santos 2:0 – Duell der Reservisten geht an Botafogo

Botafogo gewinnt zu Hause gegen den FC Santos und unterstreicht mit dem dritten Sieg in Serie seine Ansprüche auf einen Copa Libertadores Startplatz. Im Hinblick auf die anstehenden Viertelfinalrückspiele in der Copa Libertadores schonten beide Teams ihre Top Elf und traten jeweils mit einer verbesserten B-Elf an. Die Gastgeber, die mit fünf Reservisten begannen siegten am Ende ohne Probleme gegen den FC Santos, der in Torhüter Vanderlei nur einen Stammspieler aufbot. Dieser verhinderte mit starken Paraden eine noch höhere Niederlage. Die Tore für Botafogo erzielten die beiden Reservisten Rodrigo Lindoso und Guilherme, die zeigten, wenn sie gebraucht werden sind sie zur Stelle.

Ponte Preta – Atlético Goianiense 1:3 – Goianiense träumt weiter von einem Wunder

Schlusslicht Atlético Goianiense fährt den dritten Sieg in der Rückrunde ein, zieht Ponte tiefer in den Abstiegsstrudel und lässt die eigenen Fans weiterhin von einem Wunder träumen. Durch Tore von Luis Fernando, Walter sowie Ronaldo siegt der Underdog aus Goiânia und verkürzt den Abstand zum rettenden Ufer auf fünf Punkte. Nach dem überraschenden Auswärtserfolg über Spitzenreiter Corinthians kann Trainer Sanches den nächsten Sieg in der Fremde feiern. Der Tabellenletzte hat bereits jetzt so viele Siege auf dem Konto wie in der gesamten Hinrunde. Ponte hingegen rutscht mit nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen tief in den Tabellenkeller und liegt lediglich einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Verantwortlichen des Vereins reagierten auf die Negativserie und entließen Trainer Gilson Kleina.

Avaí – Atlético Mineiro 1:1 – Unentschieden, das keinem hilft

In einer offenen Partie ging das Heimteam aus Florianópolis durch ein Tor von Simião in der ersten Hälfte in Führung, musste aber dem Druck von Atlético Mineiro Tribut zollen und durch Otero in der 82. Spielminute noch den Ausgleich hinnehmen. Das Unentschieden hilft keinem der Teams wirklich weiter, die sich zwar im Tabellenmittelfeld wiederfinden, doch speziell die Insulaner von Avaí haben nur einen kleinen Vorsprung von zwei Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Atlético Mineiro liegt mit 31 Punkten sechs Punkte hinter den Copa Libertadores Startplätzen, die nach dem verkorksten Saisonstart das Minimalziel sein sollten.

Flamengo – Sport 2:0 – Sport-Krise wird verschärft

Durch eine starke Einzelleistung von Everton Ribeiro sowie einem Fehler von Sport-Torhüter Magrão gewinnt Flamengo verdient mit 2:0 und kehrt zumindest vorübergehend unter die Top-4 in der Tabelle zurück. Das Team von Reinaldo Rueda begann sehr stark, konnte sich im Tor auf Rückkehrer Alex Muralha verlassen und auch Paolo Guerrero gelang nach längerer Durstrecke wieder ein Treffer. Bereits nach acht Minuten erzielte der Mittelstürmer die 1:0 Führung. Nach einem Platzverweise für Patrick in der zweiten Halbzeit wurde die Aufgabe für Sport umso schwerer. Kurz vor dem Ende sorgte letztendlich Everton Ribeiro für die Entscheidung. Für das Überraschungsteam der Hinrunde geht die Talfahrt somit weiter. Nach der vierten Niederlage in Serie liegt die Mannschaft von Trainer Vanderlei Luxemburgo nur noch zwei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

Corinthians – Vasco da Gama 1:0 – Siegtreffer sorgt für Diskussionstoff

Nach drei Niederlagen in der Rückrunde gelingt Tabellenführer Corinthians ein ganz wichtiger Heimsieg gegen Vasco da Gama. Allerdings mit einem faden Beigeschmack. Das Siegtor von Mittelstürmer Jô war irregulär. Nach einer Flanke von Marquinhos Gabriel beförderte der ehemalige Nationalstürmer den Ball unbemerkt mit dem Arm über die Torlinie. Die Szene sorgte für viel Gesprächsstoff und wurde auch in den sozialen Medien heiß diskutiert. Jô und Corinthians dürfte es egal sein. Mit diesem Erfolg kann das Team aus São Paulo seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen und liegt nun zehn Punkte vor dem ärgsten Verfolger Grêmio.

Atlético Paranaense – Fluminense 3:1 – Verdienter Heimsieg für Atlético

Nachdem das Heimteam zahlreiche Chancen in der ersten Halbzeit liegen brachte Top-Torjäger Henrique Dourado seine Farben mit dem 14. Saisontor in Führung. Doch nach der Pause machte es das Team von Trainer Fabiano Soares besser und drehte die Begegnung verdientermaßen durch Tore von Felipe Gedoz, Ribamar sowie Jonathan. Mit diesem Sieg liegt Atlético Paranaense mit 34 Punkten auf Position acht in der Tabelle während es Fluminense mit 31 Punkten verpasst am direkten Kontrahenten vorbeizuziehen.

Grêmio – Chapecoense 0:1 – Herber Dämpfer für Grêmio

Chapecoense gewinnt in der Arena in Porto Alegre, verlässt die Abstiegszone und lässt Grêmio zehn Punkte hinter Spitzenreiter Corinthians. Ein Tor von Stürmer Arthur Caike nach 37 Sekunden in der zweiten Halbzeit sollte das Tor des Tages darstellen und dem Team aus Santa Catarina einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf bescheren. Mit nunmehr 28 Punkten liegen sie vorerst auf Position 14 in der Tabelle. Grêmio hingegen muss wieder einmal einen herben Dämpfer hinnehmen. Mit dieser Niederlage ist der Abstand zu Tabellenführer Corinthians auf zehn Punkte angewachsen. Zudem fanden nur wenige Fans am Sonntag Abend den Weg ins Stadion und unterstützen das Team von Trainer Renato Gaúcho. Nun gilt die volle Konzentration dem Viertelfinalrückspiel gegen Botafogo am kommenden Mittwoch.

Vitoria – FC São Paulo 1:2 – Wichtiger Dreier für den FC São Paulo

Den Abstiegskracher des 24. Spieltags entscheidet der FC São Paulo mit 2:1 für sich und liegt somit einen Punkt vor dem direkten Konkurrenten aus Salvador. Alle drei Treffer fielen erst in der zweiten Halbzeit. Eder Militão sowie Cueva erzielten die Führung für die Gäste, Tréllez gelang kurz vor dem Ende nur noch der Anschlusstreffer. Mit diesem Sieg verlässt die Tricolor den vorletzten Tabellenplatz, belegt aber aufgrund der anderen Ergebnisse weiterhin einen Abstiegsplatz. Vitoria verlor aufgrund vieler technischer Mängel letztendlich verdient, liegt mit 26 Punkten allerdings weiterhin in Reichweite zum rettenden Ufer.

Cruzeiro – Bahia 1:0 – Cruzeiro im Soll

Mit vollkommen unterschiedlichen Ausgangssituationen gingen beide Teams in die Begegnung. Cruzeiro steht im Finale der Copa do Brasil und wollte in der Liga zurück unter die Top-6, während Bahia das Ziel hatte, sich von der Abstiegszone zu entfernen. Am Ende stellte ein Kopfballtor von Léo das goldene Tor des Tages dar, brachte Cruzeiro zurück unter die Top-6 und lässt Bahia in der Tabelle weiter abrutschen. Mit nunmehr 37 Punkten und Tabellenplatz 6 liegt Cruzeiro voll im Soll. Bahia hingegen rutscht nach dem dritten Spiel ohne Sieg mit 27 Punkten auf Position 16 ab.