Chapecoense
Facebook / Associação Chapecoense de Futebol

4. Spieltag: Chapecoense verteidigt Tabellenführung – Spitzenteams stagnieren

Am vierten Spieltag der Brasileirão kam es zu zahlreichen Klassikern und Derbys, die allerdings nicht immer das lieferten was sie versprachen. Von den Traditionsteams wussten zuletzt nur das unterschätzte Corinthians sowie Grêmio zu überzeugen, was Überraschungsteams wie Chapecoense, Coritiba oder Ponte Preta zu nutzen wissen. Insbesondere das Topteam von Atlético Mineiro enttäuscht weiterhin und wartet noch auf den ersten Sieg.

Flamengo – Botafogo 0:0 – Diego feiert sein Comeback

Im Stadtderby zwischen den benachbarten Stadtviertelteams aus Flamengo und Botafogo kam es zu einem torlosen Unentschieden. Beide Teams hatten sowohl in der ersten wie auch in der zweiten Spielhälfte eine Vielzahl hochkarätiger Torchancen, die sie allerdings ungenutzt ließen. In der Summe konnte Flamengo, das sich über das Comeback des Ex-Bundesligastars Diego erfreute, leichte Feldvorteile verzeichnen, einzig ein Tor wollte nicht gelingen. Somit bleibt Botafogo einen Punkt vor dem Stadtrivalen Flamengo, das nach dem Ausscheiden in der Copa Libertadores sowie einem durchschnittlichen Saisonstart wieder in die Erfolgsspur zurückfinden muss.

Corinthians – FC Santos 2:0 – Jó trifft schon wieder

Es ist und bleibt das Jahr von Mittelstürmer Jó. Auch in diesem Klassiker war er, wie bereits bei allen (!) Topspielen der Paulista (Staatsmeisterschaft São Paulo), wieder zur Stelle und netzte für Corinthians ein. Zudem bereitete er den Führungstreffer von Romero mustergültig per Kopf vor. Zu Beginn der Partie war die Mannschaft aus der Hafenstadt Santos jedoch die bessere Mannschaft und kam speziell durch Bruno Henrique immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Im Laufe der ersten Hälfte kämpfte sich Corinthians  zurück und konnte ihrerseits über die rechte Flanke mit Fagner und Jadson Druck auf den FC Santos ausüben.

Nach einem 0:0 Halbzeitstand war es letztendlich wieder Jó, der den Unterschied ausmachte. Neben einer tollen Vorarbeit erzielte er ein sensationelles Tor in bester Mittelstürmermanier, mit dem das Spiel entschieden war. Nach einer verkoksten Saison 2016 scheint der FC Corinthians entgegen vieler Expertenmeinungen auf dem richtigen Weg zu alter Stärke. Mit dem Sieg gegen Corinthians belegt das Team nach 4 Spieltagen zunächst Rang 2.

Coritiba – Atlético Paranense 1:0 – Paranaense im Tabellenkeller

Durch ein Tor des Verteidigers Márcio gewinnt Coritiba das Derby und schickt Atlético Paranense an das Tabellenende. In einer ausgeglichenen Begegnung erzielte Coritiba das entscheidende Tor nach einer Standardsituation in der zweiten Hälfte. Mit diesem Resultat bleibt Coritiba mit neun Punkten im oberen Tabellendrittel und setzt sich auf Rang 4 fest. Atlético Paranense hingegen wartet weiterhin auf den ersten Sieg und belegt mit einem Punkt den vorletzten Tabellenrang.

Fluminense – Vitória 2:1 – Fluminense nutzt Abwehrfehler

Das Team aus Rio de Janeiro nutzte zwei Abwehrfehler und besiegte Vitória durch Tore von Richarlison und Henrique Dourado. Nachdem man unter der Woche noch aus der Copa Brasil flog, spielte das Team von Abel Brage mit viel Hingabe und ging bereits vor der Pause mit 2:0 in Front.

Nach der Hereinnahme von Neilton gelang es dem Team aus Bahia mehr Druck auszuüben und letztendlich den Anschlusstreffer durch Kieza zu erzielen. Mehr als diese Reaktion war allerdings gegen das gut organisierte Fluminense, das nun bei 9 Punkten steht, nicht möglich.

Avai – Sport 1:0 – Luxemburgo noch ohne Sieg

Im Duell der Löwen gewann die Mannschaft aus Santa Catarina mit 1:0 gegen den Gast aus Pernambuco. Das entscheidende Tor des Tages erzielte Rômulo bereits in der ersten Hälfte. Auch in seinem zweiten Spiel für die schwarz-roten bleibt Erfolgscoach Vanderlei Luxemburgo somit sieglos. Avai hingegen konnte mit dem ersten Sieg die Abstiegsplätze verlassen und bis auf Position 12 klettern. Einen Rang dahinter reiht sich Sport ein, die mit ebenfalls 4 Punkten den Abstiegsrängen näher kommen.

Palmeiras – Atlético Mineiro 0:0 – Es kriselt bei den eigentlichen Topteams

In einem Duell zwischen zwei der stärksten Mannschaften Brasiliens erwartet der neutrale Zuschauer viel mehr als das was beide Mannschaften am Sonntag geboten haben. Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich Palmeiras und Atlético Mineiro. Beide Teams kreierten einige Torchancen und trotz namenhafter Torjäger wie Fred, Robinho oder Borja sollte kein Tor gelingen. Die Gastgeber aus São Paulo vergaben sogar in Person von Willian einen Strafstoß und auch der Verzicht auf Felipe Melo, einer der Führungsspieler der Mannschaft, der 90 Minuten auf der Bank schmoren durfte, machte sich nicht bezahlt. Mit diesem Unentschieden hat Palmeiras nun 4 Punkte auf dem Konto, was die Freude über die starke Serie von 25 ungeschlagenen Spielen zu Hause trüben dürfte.  Atlético Mineiro, das Spitzenteam aus Belo Horizonte, wartet weiterhin auf den ersten Sieg in dieser Saison und liegt mit 3 Punkten sogar auf einem Abstiegsplatz.

Grêmio – Vasco da Gama 2:0 – Grêmio bleibt an Chapecoense dran

Grêmio zeigte wenig Kreativität und hatte Probleme das Defensivbollwerk von Vasco zu durchbrechen. Erst ein Elfmeter, nach einem Foul von Wellington an Pedro Geromel, brachte das erlösende 1:0 durch Lucas Barrios. In der zweiten Hälfte boten sich folglich mehr Räume, die letztendlich zum entscheidenden 2:0 durch Luan führten, das Gastón Fernández mustergültig per Hacke vorbereitete. Grêmio bleibt mit diesem Sieg einen Punkt hinter Spitzenreiter Chapecoense, während Vasco im Tabellenmittelfeld stagniert.

Ponte Preta – FC São Paulo 1:0 – Ponte Preta überrascht

Ponte Preta setzt ein Zeichen und gewinnt 3 Punkte gegen eines der traditionsreichsten und stärksten Teams Brasiliens, nachdem letzte Woche bereits ein Punkt aus Belo Horizonte gegen Atlético Mineiro entführt werden konnte. Der FC São Paulo hingegen verpasst es den dritten Sieg in Serie einzufahren und sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Das einzige Tor des Tages gelang Lucca, ein Stürmer, der vor der Saison auf Leihbasis von Corinthians verpflichtet wurde und -bis jetzt- der einzige namenhafte Spieler des kleinen Teams ist.

Cruzeiro – Chapecoense 0:2 – Chapecoense gelingt Revanche

Nachdem Cruzeiro sich unter der Woche in der Copa do Brasil gegen Chapecoense für die Runde der letzten acht qualifizieren konnte, gelang dem Team aus Santa Catarina am Wochenende die Revanche. Chapeco dominierte die Partie und gewann verdient mit 2:0 durch Tore von Wellington Paulista und Douglas Grolli. Mit diesem Sieg konnte die Tabellenführung vor Corinthians verteidigt werden, während Cruzeiro den Sprung an die Tabellenspitze verpasste und weiterhin 7 Zähler auf dem Konto hat.