Estudiantes
Facebook / Club Estudiantes de la Plata

Copa Libertadores Achtelfinale: Estudiantes bezwingt Grêmio knapp!

In der ersten Achtelfinalpartie der diesjährigen Copa Libertadores, des wichtigsten Wettbewerbs des südamerikanischen Klubfußballs, kann sich Estudiantes knapp zuhause mit 2:1 gegen den brasilianischen Rivalen und Vorjahressieger Grêmio Porto Alegre durchsetzen. 

Vor einer atemberaubenden Kulisse im heimischen Estadio Ciudad de la Plata waren es die Hausherren, die zunächst besser in die Partie fanden und schon nach acht Minuten per “Golazo” in Führung gingen. Nach einer geschickten Körpertäuschung und Finte fasste sich Juan Apaolaza ein Herz und zog aus gut 20 Metern unhaltbar für Grêmio Schlusssman Grohe ab und versenkte das Spielgerät im Knick.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war Estudiantes das bestimmende Team, ohne jedoch in den Offensivaktionen konkret zu werden. Kurz vor dem Pausentee befanden sich die Gäste im Glück, ein klärendes Handspiel von Geromel im Fünfmeterraum wurde vom Unparteiischen nicht geahndet.

Bei der darauffolgenden Ecke hatte Grêmio dann sein Glück aber aufgebraucht. Die scharf hereingetretene Flanke fand perfekt den Kopf von Estudiantes-Verteidiger Campi, der sich nicht zweimal bitten ließ und auf 2:0 erhöhte. Nur sechs Minuten später, in der 44. Spielminute, konnten die Gäste den Anschluss ebenfalls nach einer Ecke in Person von Walter Kannemann herstellen, was zeitgleich Pausen- und auch Endstand bedeutete. Estudiantes siegt knapp, allerdings verdient im ersten Hinspiel der diesjährigen Achtelfinals; Grêmio muss vor dem Rückspiel dringend noch eine Schippe drauflegen, wenn der Vorjahreserfolg wiederholt werden soll.

Alles zur Copa Libertadores findet ihr wie immer hier für euch zusammengefasst.