Libertadores
Facebook / BOCA

Copa Libertadores Achtelfinale: Boca mit vier Toren gegen Libertad-Cerro Porteno mit Überraschungssieg!

Auch gestern standen in der Copa Libertadores wieder zwei Begegnungen auf dem Programm. In den Achtelfinalrückspielen standen sich die Boca Juniors und Libertad sowie Palmeiras und der paraguayische Klub Cerro Porteno gegenüber. 

Libertard-Boca Juniors 2:4 (2:2)-Boca gnadenlos effizient!

Nachdem sich die Boca Juniors bereits im Hinspiel mit 2:0 gegen Libertad durchsetzen konnte, erledigten Los Xeneizes auch dieses Mal ihre Hausaufgaben sorgfältig und ziehen ungefährdert ins Viertelfinale der Libertadores ein. Zwar waren es zunächst die Hausherren, die durch Óscar Cardózo in der 12. Minute in Führung gingen, es dauerte jedoch nur knapp sieben Minuten, bis Boca Youngster Cristian Pavón egalisieren konnte. Nur drei Minuten später hatte Boca das Spiel durch einen Treffer von Zárate gedreht, nur um kurz vor dem Pausentee den nicht unverdientem Ausgleich der Gastgeber hinnehmen zu müssen. Erneut war es der mittlerweile 35-jährige Cardozo, der für den Klub aus Paraguays Hauptstadt Asunción einnetzen konnte.

Nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber zwar bemüht und stemmten sich gegen das Achtelfinalaus, Boca spielte die Partie jedoch clever herunter und kam durch Carlos Tevez und den eingewechselten Edwin Cardona noch zu zwei weiteren Treffer.

Summa summarum schlägt Boca Club Libertad über zwei Spiele mit 6:2 und zieht verdient in die Runde der letzten Acht ein. Dort kommt mit Cruzeiro ein anspruchsvoller Gegner ins Bombonera.

Palmeiras-Cerro Porteno 0:1 (0:0)-Duartes Traumtor sichert Cerro Porteno den Sieg!

Im Allianz Parque in Sao Paulo empfingen die Hausherren in Grün-Weiß ihre paraguayischen Gäste; das Hinspiel hatte mit 0:2 für die Brasilianer geendet. Beide Partien kamen zunächst gut in die Begegnung, die allerdings nach Fouls auf beiden Seiten schon früh durch körperliche Härte geprägt war. Während die erste Hälfte spielerisch wenig zu bieten hatte, gab es nach etwa einer Stunde ein Tor fast in Roberto Carlos Manier zu bestaunen. Nach einem langen Sprint in Richtung Grundlinie zog Cerro Porteno Akteur Duarte einfach in Richtung Tor ab, der Ball, der wohl als Flanke gedacht war, drehte sich jedoch wie bei der brasilianischen Verteidigerlegende unhaltbar für Palmeiras Schlussmann Weverton ins Tor.

Kurz vor Schluss gab es jedoch auch noch einige unschöne Szenen zu sehen. Der auf Seiten Palmeiras eingewechselte Deyverson versuchte mit einer mehr als offensichtlich vorgetäuschten Tätlichkeit, die Gäste vor Schluss noch zu dezimieren, für den bloßen Versuch und die Tumulte verteilte “el árbitro” insgesamt drei Rote Karten, namentlich an Deyverson und Felipe Melo sowie Cerro Porteno Akteur Cáceres. Mit nunmehr zwei gesperrten Spielern zieht Palmeiras, über zwei Spiele nicht unverdient, ins Viertelfinale der Libertadores ein und trifft nun auf den chilenischen Rekordmeister Colo Colo.

Alles Wissenswerte sowie alle Daten & Statistiken zu Südamerikas wichtigsten Klubwettbewerb findet ihr, wie immer, hier.