Defensa
Facebook / Copa Sudamericana

Defensa y Justicia unglücklich aus der Copa Sudamericana ausgeschieden

Trotz einer bärenstarken Leistung ist mit Defensa y Justicia nun auch der letzte argentinische Vertreter aus der Copa Sudamericana ausgeschieden.

Nach der 0-2 Hinspielniederlage in Kolumbien führte “el Halcon” nach Traumtor von Miranda und einem Doppelpack von Nico Fernandez bereits mit 3-0 und hätte eigentlich 4-0 führen müssen. Jedoch annulierte der VAR das zwischenzeitliche 3-0 aufgrund eines vermeintlichen Fouls bei der Balleroberung von Abwehrchef Barboza. Eine sehr harte Entscheidung, v.a. weil den Argentiniern im Hinspiel ein klarer Elfmeter verweigert wurde. Junior erzielte in der 72. Minute durch Díaz das 1:3, was damit aufgrund der Auswärtstorregelung zum weiterkommen reichte. So war der Frust nach dem Abpfiff groß beim kleinen Klub aus Florencio Varela im Süden von Buenos Aires. 

El Halcón begeistert mit frischen Offensivfussball auch in der heimischen Liga. Mit einer jungen, hungrigen Mannschaft um den jungen Trainer Sebastián Beccacece ist DyJ trotz der Doppelbelastung in der heimischen Liga noch ungeschlagen und steht auf dem dritten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Tabellenführer Racing beträgt nur 5 Punkte – und DyJ hat dabei noch zwei Spielen weniger ausgetragen.

Vielen Dank an Argifutbol für den Bericht.