Venezuela – Copa Sudamericana 2019

Geschichte hat der Zulia FC (Zulia FC Oficial) bereits geschrieben. Als erstes venezolanisches Team haben die „Blau-Schwarzen“ aus der Stadt Maracaibo, ganz im Nordwesten des Landes, die Viertelfinale dieses Wettbewerbs erreicht. Die Euphorie in der von der Krise wirtschaftlich und sozial arg gebeutelten Region ist vor dem Heimspiel gegen Colon (ARG) (Club Atlético Colón) riesig. Wird die Tristesse des Alltags für 90 Minuten vergessen? In den sozialen Medien werweisst der Verein, ob 20’00, 30’000 oder gar 40’000 Zuschauer den Weg ins Estadio José Encarnación Pachencho Romero finden werden.

Hohen Publikumszuspruch hätte das Team zweifelsohne verdient. Unter zusätzlich erschwerten Bedingungen eliminierten „Los Petroleros“ Nacional Potosi, Palestino und zuletzt auch überraschend Sporting Cristal. Grundlage zum Erfolg war die hohe kollektive Lauf- und Kampfbereitschaft. Sie sind nicht die besten Fussballer, aber wohl diejenigen mit dem grössten Siegeswillen. Angeführt wird das Team vom 41-jährigen Torhüter Leonardo Morales, offensiv setzt Brayan Moya Akzente. Mittendrin ist auch der schweizerisch-venezolanische Doppelbürger Frank Feltscher (Frank Feltscher) (u.a. ehemals Grasshopper Club Zürich) und Lecce).

Eine Kuriosität gibt es abseits des Feldes. Besitzer des Klubs ist seit 2014 César Farías. Der 43-Jährige war Trainer in Venezuela, Mexiko, Bolivien, Paraguay und auch Indien. Als Besitzer von Zulia amtete er gleichzeitig als Club-Trainer, zuerst von Cerro Porteño, dann The Strongest und parallel auch temporär als Coach der bolivianischen Nationalmannschaft.

Farias kaufte Zulia, als der Verein kurz vor dem Abstieg stand. Ab da ging es aufwärts: Qualifikation für die Playoffs, Gewinn der Clausura (2016), zweimaliger Pokal-Sieg (2016, 2018) und unter anderem die Teilnahme an der Copa Libertadores, wo die „Petroleros“ zwar 5 Punkte sammelten, aber in der Gruppenphase scheiterten.

Mit Colon de Santa Fe reist eine Mannschaft nach Maracaibo, die dringend ein Erfolgserlebnis braucht. In der noch jungen heimischen Saison konnte Colon weder Tore noch Punkte erzielen. Besser lief es im internationalen Wettbewerb: Ligakonkurrent Argentinos Juniors wurde nach Elfmeterschiessen eliminiert.

Die anderen Partien:
Atletico MG (BRA) vs. La Equidad (COL)
Corinthians (BRA) vs. Fluminense (BRA)
Independiente (ARG) vs. Independiente Del Valle (ECU)