Independiente Santa Fe gewinnt die kolumbianische Meisterschaft

Santa Fe hat sich in der Nacht von Sonntag auf Montag zum neuen kolumbianischen Meister gekrönt. Nach einem 0:0 im Hinspiel in Tolima konnte gestern Hector Urrego mit dem Tor des Tages das Spiel zugunsten von Bogota entscheiden und somit „El Cardinal“ zum neunten Meistertitel in der Liga Aguila verhelfen.

Zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass Santa Fe auch im Rückspiel nicht von seiner Marschroute abweichen würde, und wie üblich ziemlich zurückgezogen agierte.  In der 5.Minute trotzdem die erste große Chance für die Hausherren: Juan Roa setzte sich über die rechte Seite durch und brachte den Ball in Tolimas Strafraum, wo Innenverteidiger Torijano den Ball nicht entscheidend klären konnte, sodass Leyvin Balata an den Ball kam, aber neben das Gehäuse köpfte. Das Tor des Tages sollte dann bereits in der 11.Minute fallen: Spielmacher Jonathan Gomez brachte eine Ecke herein und der Ball traf präzise den Kopf von Hector Urrego, der wuchtig einköpfte.

Das Tor spielte Independiente natürlich in die Karten, die sich nun noch weiter zurückfallen und Tolima kommen ließen. Die Gäste wurden aber nun zunehmend stärker und kamen meist über die rechte Seite zu gefährlichen Szenen: In der 22.Minute ließ Didier Delgado zwei Gegenspieler aussteigen, aber konnnte gerade noch rechtzeitig von William Tesillo gestoppt werden. Der weitere Spielverlauf in der ersten Halbzeit war von vielen Zweikämpfen und wenig spielerischen Höhepunkten geprägt. Mit dem verdienten 1:0 für die Gastgeber ging es dann in die Halbzeitpause.

Tolima nutzt seine Chancen nicht

In der zweiten Halbzeit war Tolima also gefordert ein Tor zu erzielen, um sich in die Verlängerung zu retten (Auswärtstorregel zählt in Kolumbien nicht). Kurz nach Wiederbeginn die erste gute Chance für Tolima: In der 50.Minute prüfte Victor Giraldo per Fernschuss Santa Fes Torwart Leandro Castellanos, der mit der ungewöhnlichen Flugkurve des Balles ziemliche Probleme hatte. Das Team aus Ibague kam weiterhin zu Chancen, aber Bogotas Keeper hatte wie schon in den Spielen zuvor einen guten Tag erwischt und machte diese zunichte.

Da Tolima relativ hochstand, kam Santa Fe immer wieder durch schnelle Gegenangriffe zu Chancen. Eine davon hätte die Vorentscheidung sein müssen: Urrego setzte Humberto Osorio in Szene, der aber Tolima-Keeper Joel Silva nicht überwinden konnte. Letzten Endes blieb es dann beim 1:0 für das Hauptstadt-Team und Santa Fe konnte vor 30.000 Zuschauern seinen neunten Meistertitel feiern. Am Ende wohl auch mit etwas Glück, da Tolima es einfach nicht schaffte aus seinen vielen Chancen etwas zählbares zu machen.