Sensation perfekt! Peru im Finale der Copa America

Die Sensation ist perfekt. Peru schreibt weiter an seiner „neuen“ Fussball-Geschichte. Die Mannschaft von Ricardo Gareca hatte sich erstmals seit 36 Jahren wieder für eine Weltmeisterschaft qualifiziert und steht nun plötzlich auch im Finale der Copa America. Die Peruaner haben am Sonntag gegen Brasilien die Chancen, nach 1939 und 1975 zum dritten Mal den Titel zu holen.

Gegen Chile, favorisierter Titelverteidiger und Erzfeind, spielte Peru wohl eine der besten Partien der letzten Jahrzehnte. Bereits in der ersten Hälfte sorgten die Rotweissen mit einem Doppelschlag (Flores und Yotun) für die Vorentscheidung gegen zu Beginn überforderte Chilenen. Danach brillierte Torhüter Pedro Gallese mit spektakulären Aktionen und nahm Sanchez, Vidal und Vargas Wind aus den Segeln. Paolo Guerrero setzte mit seinem Tor in der 91. Minute die Krone auf.

Die chilenische Fussballwelt ist geschockt. Die Gedanken waren bei vielen bereits im Final gegen Brasilien und der Chance, den ersten Titel-Hattrick der Copa-Historie seit über 70 Jahren zu realisieren. Reinaldo Rueda, seit 2018 Coach der Chilenen: „Unser Gegner entschied alles früh für sich. Wir kamen gar nicht ins Spiel. Wir liessen sowohl die richtige Einstellung als auch Aggressivität der vergangenen Spiele missen. Mental wollten wir bereits vor dieser Partie das Finale spielen, dachten bereits an Sonntag und Peru überraschte uns. Mit einem solchen Resultat hätten wir nie und nimmer gerechnet.“