Peñarol dominiert

In der neuen Saison sind zwar erst vier Runden gespielt, doch die Gemütslage bei den zwei Dominatoren des heimischen Fussballs könnte unterschiedlicher nicht sein. Bereits neuen Punkte trennen Peñarol und Nacional. Die Schwarz-Gelben liegen mit dem Punktemaximum und einem Torverhältnis von 11:1 an der Tabellenspitze. Die „Tricolores“ hingegen legten einen der schlechtesten Saisonstarts der letzten Jahre hin und warten weiterhin auf den ersten Sieg. Es reichte bisher einzig zu 3 Unentschieden gegen die ganz „Kleinen“ (Liverpool, Racing, Boston). Es sind nicht nur die Resultate, sondern vielmehr die völlig konzeptlose Spielweise, die enttäuscht.

Umgekehrte Vorzeichen auf internationaler Ebene: Zumindest resultatmässig glückte Nacional der Auftakt in die Copa Libertadores mit dem 1:0-Sieg in Venezuela gegen Zamora. Übermorgen kommt mit Atlético Mineiro jedoch ein anderes Kaliber nach Montevideo. Peñarol wiederum verlor den Libertadores-Auftakt in Quito mit 0:2 und empfängt diese Woche San Jose aus Bolivien.